DER LETZTE SCHRITT

Natürlich ist es schwer, den letzten Schritt zu gehen 
und den geliebten Vierbeiner beim Sterben zu begleiten. 
Aber ist es nicht schöner, die Person bei sich zu haben, 
welche man am meisten liebt? 
Wenn man beim letzten Atemzug noch einmal in ein liebes, vertrautes Gesicht blicken darf? 
So ist es auch bei den Tieren, 
... nur diese verstehen nicht, 
was da vor sich geht, ...warum sie müde werden, 
keine Kontrolle mehr über den Körper haben, 
... nur der vertraute Geruch
 und die Stimme des bekannten Menschen 
sagen ihnen so etwas wie: 
"Bleib ruhig, es ist jemand da der dich nicht im Stich lässt" 
So wird Panik und Angst vermieden, 
... hat nicht jeder einen Anspruch auf einen friedvollen Tod???